Kaninhop - Bewegung für Mensch und Tier

Kaninhopgruppe bei 13. Harzer Landwirtschaftsfest 2010.

Beim Kaninhop überquert das Kaninchen ähnlich wie beim Springreiten einen Hindernisparcours. Dabei werden die Kaninchen von ihren Besitzern an einer Leine mit Brustgeschirr geführt. Grundsätzlich gilt, jedes Kaninchen kann das Springen über die Hindernisse erlernen. Dabei ist es allerdings wichtig, genau zu beobachten ob sich das Kaninchen überhaupt zum Kaninhop eignet. Da Kaninchen von Natur aus Fluchttiere sind, springen sie bei Gefahr nicht über Hindernisse, sondern suchen den schützenden Bau oder eine Deckung auf. Mit viel Zuneigung, Lob und natürlich Leckerein kann das Kaninchen animiert werden, die Scheu vor den Hindernissen abzulegen und zu einem wahren Springchampion zu werden.

 

Die gemachten Erfahrungen haben gezeigt, dass kleine Kaninchen den Hindernisparcours besser meistern als ihre großen Artgenossen. Erstaunt stellt wir immer wieder fest, wie hoch ein Farbenzwerg oder ein Zwergwidder über die Hindernisse springen kann und das in Rekordzeit. Aber auch ein Deutscher Riese ist durchaus im Stande die 25 Meter lange Hindernisbahn in einer beachtlichen Zeit zu absolvieren.

 

Ursprünglich stammt das Kaninhop aus den skandinavischen Ländern. Ende der 1970 wurde in Schweden die erste Kaninhopgruppe gegründet. Über Dänemark kam das Kaninchenspringen dann über den Landesverband Schleswig - Holstein in den Zentralverband Deutscher Rassekaninchenzüchter (ZDRK).

 

Bei Kindern und Jugendlichen steht diese Freizeitbeschäftigung natürlich ganz oben auf der Liste der Freizeitbeschäftigungen. Denn neben dem kuscheln und schmusen mit "Meister Langohr" kann man sich bei Kaninhopwettbewerben mit anderen "Kaninhopern" in einem fairen Wettbewerbe messen.

 

Diese neue Kaninchen - Sportart begeistert Groß und Klein und trägt zur positiven öffentlichen Wahrnehmung der organisierten Kaninchenzucht bei. Unsere Erfahrungen zeigen, dass dort unsere Kaninhopgruppen auftreten sich die Presse, Funk und Fernsehen für das Kaninhop interessieren.

 

Der Landesverband der Kaninchenzüchter Sachsen-Anhalt e.V. komplettiert mit der Gründung von Kaninhopgruppen sein Angebot. Nunmehr steht neben den Kaninchenzüchtern, den Mitgliedern in den Handarbeits- und Kreativgruppen sowie den Jugendgruppen eine weitere Säule der organisierten Kaninchenzucht zur Verfügung auf unser Hobby mit Herz aufmerksam zu machen.

Ansprechpartner

Landesjugendleiter

Jochen Pförtsch, Wittenberger Straße 1, 06901 Kemberg

Tel: 034921-21103

 

Kaninhopgruppe G236 Salzwedel

Othmar Möllmann, Groß Chüdener Weg 22, 29410 Salzwedel

Mobil: 0162-8723777

E-Mail: kaninhop@rkzv-saw.de